Buteykos Atemtechnik

Durch die vielfältigen Belastungen im Alltag entwickeln sich häufig dauerhafte Atemveränderungen, die meist völlig unbewusst bleiben. Mit der Zeit können sie sich negativ auf körpereigene Vorgänge auswirken.
Der russische Arzt Buteyko beobachtete diese Veränderungen und suchte nach einer Methode den Atem wieder zu normalisieren.
Die Buteyko-Methode ist in vielen Ländern (z.B. Russland, Australien, Neuseeland, England) offiziell anerkannt.

Die Atemtechnik wirkt bronchienerweiternd und befreiend für verstopfte Nasen. Übt man über einen längeren Zeitraum regelmässig, wird die Atmung optimiert, so dass Beschwerden seltener auftreten und der Medikamentenverbrauch zurückgeht. Eingesetzt wird diese Atemtechnik u.a. bei chronischen Erkrankungen der Atemwege wie

  • Asthma
  • Rhinitis (chronischer Schnupfen)
  • Sinusitis (Nasennebenhöhlenentzündung)

 

Durch die verbesserte Atmung gehen oft auch andere Beschwerden zurück:

  • Allergien
  • Schlafapnoe
  • Migräne
  • Bluthochdruck
  • erhöhter Infektanfälligkeit
  • chronischer Müdigkeit
  • Panikattacken
    u.v.m. 
  • 

Wenn Sie motiviert sind, sich selbst zu beobachten und zu üben, können Sie sehr von dieser Selbsthilfe-Methode profitieren.